Willkommen in der Hermes Hölle

Kafka hätte es sich nicht besser ausdenken können

Normalerweise hasse ich diese Art von Blogposts, die nur den Zweck haben ein Ungemach, dass man mit einer Firma mal zufällig hat, öffentlich anzuprangern. Was nützt das, außer dem eigenen Ego? Aber so leid es mir tut, bei Hermes kommt nur eine von zehn Sendung tatsächlich bei mir zu Hause an und das hat wahrscheinlich System.

Leider kann ich mir ja nicht aussuchen, mit welchem Dienst die Ware versendet wird. Wenn ich die Wahl hätte, wäre das DHL. Nun also dann wieder einmal zwangsläufig Hermes. Kurze Zeit später dann die E-Mail: Die Adresse konnte nicht ermittelt werden. Also in die Sendungsverfolgung rein. Kein Möglichkeit einen Paketshop auszuwählen, bitte Kontakt aufnehmen. Ok, E-Mail geschrieben. Meine Strasse ist eine ganz gewöhnliche Strasse, allerdings in der Mitte durchbrochen durch einen Spielplatz und danach eine Einbahnstrasse. Die Navisysteme (openstreetmaps, google) kennen meine Adresse. Man könnte ja auch einen Passanten fragen.

Die übliche halbautomatische Antwort: Bedauern, neuer Zustellversuch. Ich warte zwei Tage, nix passiert. Erneut Kontakt aufgenommen. Gleiche Antwort, zwei Tage warten, nix passiert. Erneut Kontakt aufgenommen, diesmal erwähnt, dass es zwei Kisoke mit Hermes in der Nähe gibt. Halbautomatische Antwort: Zustellort wurde geändert. Welcher das ist, habe ich bis jetzt nicht herausfinden können. Ich warte jetzt also nochmal zwei Tage und schau mal was passiert.

Offensichtlich stehen die Paketzusteller*innen bei Hermes unter so einem Druck, dass ihnen die Zeit fehlt, nach meinem Haus zu suchen. Oder sie haben einfach zu viel zu tun. Das laste ich den Zusteller*innen nicht an. Aber ich habe keine Lust dieses Hermes-System länger zu unterstützen und werde meiner Familie erklären, dass wir nichts mehr bestellen, wo nur mit Hermes versendet wird. Ich selbst bestelle ja eh so gut wie nie was im Internet. Gerne zahle ich für den Versand fünf Euro mehr, wenn ich DHL wählen kann. Die haben nette Zusteller*innen und nach allem was ich mitbekomme auch vernünftige Tarifverträge.

Update 14.8.
Das Paket ist angekommen. Also im Paketshop wo ich es abgeholt habe. Auf dem Paket war vermerkt „Klingelschild fehlt“. Was ja nicht stimmt. Dem Versandhändler hatte ich zwischendurch auch mal eine E-Mail geschrieben, ihm von den Problemen berichtet und mitgeteilt, dass ich liebend gerne mehr für den Versand mit einem anderen Postdienst zahlen würde. Antwort: In Köln gebe es ja manchmal Probleme mit den Parkplätzen, da würden die Pakete dann zwangsläufig an Abholstationen landen.

Warum aber alle anderen Paketdienste in meiner Straße wirklich immer einen Ort zum Halten finden und nur Hermes nicht, bleibt ein ungelöstes Rätsel.

Eigene Meinung schreiben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars (Submit Content) erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen hier eingegebenen Daten (Name, E-Mail, Webseite, Kommentar) hier gespeichert werden. Ihre IP-Adresse wird dabei nicht erfasst.