Wehret den Anfängen? Mir doch egal.

Alles wird gut, wenn wir nur fest genug daran glauben.

Ich habe ja nichts zu verbergen. Allerdings kommen mir immer mehr Zweifel, ob das die Geheimdienste auch so sehen. Was, wenn ich bei Amazon aus Versehen mal ein Buch angeschaut habe, das mich zum Verdächtigen macht. Amazon weiß ja, was ich mir alles zuletzt angeguckt habe, nicht nur was sich bestellt habe, und vergisst das nie. Oder vielleicht habe ich mich ja auch mal irgendwo zu einem Kommentar hinreißen lassen, der mich nun in der unendlichen Liste der Terrorverdächtigen um ein paar Plätze nach oben rücken lässt. Am besten ich mach einfach gar nix mehr in diesem Internet und halte still. Ich ziehe mich zurück ins Private und lasse den Dingen ihren Lauf. Die Regierung wird schon wissen was zu tun ist. So schönes Wetter draußen, ich geh’ grillen.

Was soll das denn jetzt. Wehret den Anfängen? Mir doch egal. Wir sind ja hier in Deutschland. Klar, früher, da musste man sich gegen die Faschisten oder später dann die Stasi zur Wehr setzen. Aber das galt früher mal, das waren andere Zeiten, heute herrschen hier Gesetz und Ordnung. Nicht so wie in der Türkei. Und außerdem gab es früher ja noch nicht die Bedrohung durch den Terror. Immerhin leben wir ja in einem Rechtsstaat. Gut, das haben die Leute im dritten Reich und in der DDR auch behauptet. Aber das lässt sich ja nicht vergleichen. Und überhaupt, Sophie Scholl oder der Aufstand vom 17. Juni, das war ja was ganz anderes als so eine Anti-Nazi-Demo. Damals ging es um Widerstand und nicht um Krawall.

Hier in der BRD, da hat doch neulich noch ein Landgericht entschieden, dass die Funkzellenabfrage von 35.000 Handys illegal war. Na also, ist doch der Beweis für unseren Rechtsstaat. Na gut, die Entscheidung kam erst 2 Jahre später und auch erst nachdem das Amtsgericht das zweimal abgelehnt hatte. Und ja, es war auch nur aufgrund eines Formfehlers illegal, also jetzt nicht so in echt. In Dresden müssen die sich halt auch erst dran gewöhnen, dass da einige Dinge nicht mehr so laufen wie früher. Aber immerhin wurde ja jetzt dann Verfassungsbeschwerde eingereicht.

Und jetzt kommt mir nicht mit der Überwachungs-FAQ von Datenspeicherung.de oder der Demo „Freiheit statt Angst“. Ich kann mich nicht um alles kümmern. Nachher endet so eine Demo dann wie diese ständigen Schlachten bei den AKW’s im Wendtland. Gut, dass da die Polizei immer direkt durchgegriffen hat. Ok, ich finde Atomkraft auch nicht gut, aber das hat die Regierung ja auch schon längst gemerkt, kommt ja jetzt die Energiewende. Da sieht’s man’s doch: demonstrieren und seine Meinung vertreten ist reine Zeitverschwendung. Am Ende wird sowieso immer alles gut. Natürlich nur, wenn sich der Staat nicht gegen seine Bürger wendet. Hattet wir ja schon quasi zweimal in Deutschland. Aber da sind wir ja noch meilenweit von entfernt, oder?

 

Schlagwörter:

Eigene Meinung schreiben