Ich musste in den letzten Tagen leider ein paar Mal bei Twitter vorbeischauen (wg. dem letzten Release auf dem kleinen grünen Würfel). Ich bin geschockt und angewidert von den ungefilterten Gedankenergüssen die mir da entgegen schlagen. Ich will das alles nicht wissen. Ich brauche keine selbsternannten Experten, keine Befindlichkeits-Tweets, keine gut gemeinten Ratschläge, keine Wutausbrüche, kein intellektuelles Geschwurbel, kein fundiertes Halbwissen, kein mit dem Finger auf andere zeigen, keine Todesanzeigen, keine Anteilnahme, keine hilflosen Heucheleien.

Ich stehe mit meinen Freunden über andere Kanäle in Kontakt. Und ich bin froh dass ich sie habe. Aber dieser große digitale Marktplatz der eigenen Befindlichkeiten macht mich nur irre.

Social Distancing funktioniert für mich besser ohne Social Media.

Eigene Meinung schreiben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars (Submit Content) erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen hier eingegebenen Daten (Name, E-Mail, Webseite, Kommentar) hier gespeichert werden. Ihre IP-Adresse wird dabei nicht erfasst.