CC-Falle bei Wikipedia Fotos?

Ein Wolf im Schafspelz?

Unter dem Titel Die CC-Falle beschreibt Christoph Pallaske was passieren kann, wenn man CC-Fotos aus der Wikipedia nutzt. Bitte beachten: Abmahngrund war nicht die fehlende Namensnennung in dem entsprechenden Beitrag, sondern das nicht gekennzeichnete JPG selbst, sowie die Anhang Seite, die von WordPress automatisch generiert wird. Also etwas, was der normale Benutzer so nicht ohne weiteres zu Gesicht bekommt und gezielt per Adress-Eingabe im Browser aufrufen muß. Das legt den Verdacht nahe, dass hier weniger die Belange der Urheberschaft (sprich die wünschenswerte Namensnennung) als das Eintreiben einer Lizenzgebühr Sinn der Abmahnung war.

Lesenswert auch die Kommentare unter dem Beitrag. Die meisten nach dem Tenor, selbst schuld, wenn ihr euch nicht zu 100% an die Lizenzvorgabe der Creative Commons Lizenz haltet. Ist doch nicht das Problem von Wikipedia.

Kann man so sehen. Muss man aber nicht. Denn durch solche Abmahnungen, die ja kein Einzelfall sind, werden gleichsam alle Fotos der Wikipedia in Sippenhaft genommen. Denn für den normalen Benutzer ist nicht zu erkennen, welche anderen Fotos sich als solche tickenden Zeitbomben in Zukunft entpuppen können. Die Wikipedia entwickelt sich dadurch immer mehr zu einem geschlossenen Ökosystem, weg von der Idee einer offenen Enzyklopäide.

Und wenn jetzt einer schreibt, wo sei das Problem, man muss doch nur die Urheberschaft zu 100% kompatibel mit der CC-Lizenz kennzeichnen, dann schreie ich. Ganz laut.

Bei der Gelegenheit vielleicht auch ganz lesenswert der Artikel „40% of Wikipedia is under threat from deletionists“ bei boingboing.

In letzter Zeit fällt mir zu Wikipedia nur noch Tragik der Allmende ein.

1 Meinung dazu

Moritz »mo.« Sauer,
22.02.2017, 22:36 Uhr

Das ist mittlerweile eine gängige Abzocke geworden. Es gibt Fotografen und Anwälte – mehr dazu weiß Lars Sobiraj – die sich nur noch über die Art von Abmahnungen finanzieren. Außerdem soll es innerhalb der Wikipedia mittlerweile Kämpfe, um die Platzierung der Fotos geben. Nach dem Motto: Wenn ich weiter vorne bin, verdiene ich mehr, weil mehr Nutzer die Fotos »falsch« nutzen.

Das Ganze ist leider wieder ein weiterer Beweis, wie wackelig CC sein kann, wenn es solche armseligen Störer geben. Die sind vielleicht in der Minderheit, machen aber eine Idee, wie die Wikimedia richtig kaputt.

Dann doch lieber unsplash.com und CC Zero 🙂

Eigene Meinung schreiben